Als ich jung war

Als ich jung war
Mittwoch | 25. März 2020 | 19:00 Uhr


Am Anfang ist da nur ein Kuss. Aber gibt es das überhaupt, nur einen Kuss?
Norbert Gstrein erzählt die spannende Geschichte von Franz, der in Tirol aufwächst und seinem Vater mit seinen Fotografien beim Ausrichten von Hochzeitsfesten hilft. Eine Braut kommt bei einer Feier an jenem Ort ums Leben, an dem Franz vor ein paar Wochen noch ein Mädchen geküsst hat.
Mit der Frage seiner Rolle in dieser Konstellation flüchtet er in die Prärie des amerikanischen Westens. Doch auch dort scheint er von Unglück und Tod verfolgt, als sein Freund stirbt und sein Leben erneut einen anderen Weg einschlägt.
Norbert Gstrein eröffnet mit seinem Roman eine Welt geheimer Abgründe.

Norbert Gstrein (*1961 in Mils bei Imst, Tirol) studierte Mathematik in Innsbruck und besuchte dann sprachphilosophische Seminare in Stanford und Erlangen. Mit der Arbeit Logik der Fragen promovierte er und veröffentlichte seine erste Erzählung Einer. Er erhielt unter anderem den Alfred-Döblin-Preis, den Uwe-Johnson-Preis, den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie 2019 den Österreichischen Buchpreis. Sein neuester Roman Als ich jung war erschien 2019 bei Hanser.

In Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Gießen.

Moderation: Joachim Jacob (LZG | Institut für Germanistik)

Eintritt:12 € | erm. 10 € | 8 € für LZG-Mitglieder
VVK: Tourist-Info Gießen
Für LZG-Mitglieder über das LZG-Büro


Was heute noch los ist...